Engagement. Ideen. Partnerschaft.

Partner für Ihre notariellen Angelegenheiten

Seit 2001 sind wir im Herzen von Berlin tätig. Die Menschen, die sich rat- und hilfesuchend an uns wenden, profitieren von umfangreicher Branchenkenntnis und hoch qualifizierter juristischer Arbeit. Gleichzeitig fühlen sie sich bei uns gut aufgehoben. Die persönliche Betreuung jedes einzelnen Auftraggebers war und ist uns ein ganz besonderes Anliegen. 

Effektiv. Erfahren. Erfolgreich.

Wir sind überzeugt, dass wir das hohe Niveau in der Beratung und Gestaltung nur halten können, indem wir Schwerpunkte setzen. Wir haben uns daher über die Zeit mehr und mehr auf unser Kerngeschäft, das Notariat, konzentriert. Sämtliche Berufsträger unseres Büros bearbeiten inzwischen nur noch Rechtsgebiete, die in engem Zusammenhang mit notariellen Geschäften stehen. 

Die drei Säulen unserer notariellen Tätigkeit:


Immobilienrecht. Gesellschaftsrecht. Erbrecht.


Bei Michel LLP arbeiten fünf erfahrene Notare.


Im Notariat gestalten und beurkunden wir u.a. Erwerbsverträge für Immobilien (Portfolien, bebaute und unbebaute Grundstücke, Wohnungseigentum) und Erbbaurechtsverträge sowie die daneben meist erforderlichen gesellschaftsrechtlichen Verträge.


Der Rechtsmarkt, insbesondere in Berlin, wird seit geraumer Zeit immer internationaler. Wunschgemäß erfolgt daher ein erheblicher Anteil unserer Beurkundungen in englischer Sprache.

Unsere Anwälte und Notare

Dr. Wolf-Friedrich Michel
Dr. Wolf-Friedrich Michel

Dr. Wolf-Friedrich Michel

  • geboren 1962 in Wiesbaden
  • Ausbildung zum Bankkaufmann
  • Studium in Mainz, Göttingen und Freiburg im Breisgau
  • Rechtsanwalt seit 1993
  • Notar seit 2001

Rechtsanwalt und Notar, Partner

Ioannis Lazos
Ioannis Lazos

Ioannis Lazos

  • geboren 1964 in Hamburg
  • Studium in Hamburg
  • Rechtsanwalt seit 1993
  • Notar seit 2018

Rechtsanwalt und Notar, Partner
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Dr. Erik Bettin
Dr. Erik Bettin

Dr. Erik Bettin

  • geboren 1971 in Berlin
  • Ausbildung zum Bankkaufmann
  • Studium in Berlin
  • Rechtsanwalt seit 2000
  • Notar seit 2010


Rechtsanwalt und Notar, Partner

Tobias Fuhrmann
Tobias Fuhrmann

Tobias Fuhrmann

  • geboren 1969 in Berlin
  • Ausbildung zum Bankkaufmann
  • Studium in Heidelberg
  • Rechtsanwalt seit 1998
  • Notar seit 2010


Rechtsanwalt und Notar, Partner

Dr. Angelika Soppa
Dr. Angelika Soppa

Dr. Angelika Soppa

  • geboren 1974 in Berlin
  • Studium in Berlin
  • Rechtsanwältin seit 2002
  • Notarin seit 2017

Rechtsanwältin und Notarin, Partnerin

Sabrina Jakubowski
Sabrina Jakubowski

Sabrina Jakubowski

  • geboren 1979 in Rüdersdorf bei Berlin
  • Studium in Potsdam
  • Rechtsanwältin seit 2007

Rechtsanwältin

Unsere Arbeitsgebiete

Immobilienrecht

Immobilienrecht

Die Berufsträger unserer Kanzlei arbeiten seit Beginn ihrer beruflichen Tätigkeit vorwiegend in allen Bereichen des Immobilienrechts. Der Schwerpunkt liegt dabei im klassischen Grundstücksrecht.  

 

Investoren, Bauherren, Auftragnehmer, Projektentwickler oder -finanzierer und alle anderen im Immobilienbereich tätigen Akteure können von uns eine umfassende Beratung erwarten.  

 

Immobilienprojekte kaufen, vermitteln oder vermarkten - wir unterstützen Sie in jeder Phase eines Projektes individuell und bedarfsgerecht. Wir entwickeln und gestalten Ihre Verträge, begleiten Sie bei der Vertragsanbahnung und Vertragsabwicklung.  

 

Unser Betreuungsangebot reicht von der Beantwortung von Einzelfragen bis zur Erarbeitung komplexer Lösungen und Strukturen im Grundstücksrecht.  

 

Wir betreuen Aufteilungen nach WEG und gestalten Bauträgerverträge, klären grundbuchrechtliche Situationen und beraten bei Einzel- und Gesamtrechtsnachfolgen. Bei Bauträgerprojekten können wir Ihnen auch durch unsere langjährige Expertise im Bau- und Architektenrecht Unterstützung bieten. 

Gesellschaftsrecht

Gesellschaftsrecht

Einen besonderen Raum im Rahmen unserer Betreuung Ihrer immobilienrechtlichen Tätigkeit nimmt das Handels- und Gesellschaftsrecht ein. Unser Beratungsspektrum reicht von der Unternehmensgründung über Umstrukturierungen, Unternehmenskäufe und -verkäufe bis hin zum Generationswechsel in Familiengesellschaften.


Berlin hat eine aktive Unternehmensgründungs- und finanzierungsszene. Hier sind wir umfassend und auch in enger Zusammenarbeit mit in diesem Bereich spezialisierten Fachanwälten in jeder Phase des Aufbaus Ihres Unternehmens tätig.


Antworten auf gesellschaftsrechtliche Spezialfragen sowie auch komplexe gesellschaftsrechtliche Maßnahmen können Sie von uns erwarten. Unsere Mandanten schätzen unseren Service. Er stellt sicher, dass Sie auf sich wandelnde Wettbewerbsbedingungen stets zeitnah reagieren können.


Wir beraten auch bei der Vorbereitung und Durchführung von Hauptversammlungen, beim Wechsel der Geschäftsleitung, Verschmelzungen und sonstige Umwandlungen nach dem Umwandlungsgesetz. Kleine und große Finanzierungsrunden finden regelmäßig in unseren Räumen statt.

Erbrecht

Erbrecht

Bei Immobilien- und Gesellschaftsbeteiligungen muss immer auch an den Generationenwechsel gedacht werden. Hierzu gehört die Gestaltung von Testamenten und Erbverträgen, die Abstimmung von Testamenten und Gesellschaftsverträgen und die rechtzeitige Vorsorge durch Vollmachten. 

 

Aber gerade auch bei Erbfällen bedarf die Internationalisierung des Rechts einer frühzeitigen Vorsorge und Beratung. Immer mehr Vermögen von Deutschen und in Deutschland Ansässigen liegt heute außerhalb Deutschlands und umgekehrt. Immer mehr Ehen und Partnerschaften sind international. Hierbei ist vielfach offen, welche Rechtsordnung gilt und sind dem deutschen Juristen bei der Beratung Grenzen gesetzt. Wir helfen Ihnen zu erkennen, wann Sie sich Rat in anderen Rechtsordnungen suchen sollten und arbeiten hier eng mit Kanzleien im Ausland und mit im internationalen Erbrecht spezialisierten Kanzleien zusammen. 

Kontakt

michel llp

Potsdamer Platz 9

10117 Berlin

Tel. +49.30.887 754-0

Fax. +49.30.887 754-96

Für unsere Mandanten befinden sich gekennzeichnete Parkplätze in der Tiefgarage, die über die Erna-Berger-Straße (Zufahrt PP9) zu erreichen ist. 

Impressum

Rechtsform

Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht, registriert in England und Wales unter Company No. OC 342 182. Registered Office: Elder House, St Georges Business Park, 207 Brooklands Road, Weybridge, Surrey KT13 OTS


Zweigniederlassung Berlin eingetragen beim Amtsgericht Charlottenburg unter AZ PR 627B.

USt-IdNr. DE264337371

Vertretungsbefugte Partner:

  • Rechtsanwalt und Notar Dr. Wolf-Friedrich Michel
  • Rechtsanwalt und Notar Ioannis Lazos
  • Rechtsanwalt und Notar Dr. Erik Bettin
  • Rechtsanwalt und Notar Tobias Fuhrmann
  • Rechtsanwältin und Notarin Dr. Angelika Soppa

Die Bezeichnung „Partner“ wird verwendet, um ein Mitglied der Michel LLP zu bezeichnen.


Zulassung

Sämtliche Rechtsanwälte der Sozietät sind nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen und gehören der Rechtsanwaltskammer Berlin, Littenstraße 9 in 10179 Berlin an. Auch die Berufsbezeichnung "Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht" (bzgl. Rechtsanwalt Lazos) ist in der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden.


Sämtliche Notare der Sozietät sind nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Amtsbezirk Berlin als Notar ernannt und gehören der Notarkammer Berlin, Littenstraße 10 in 10179 Berlin an.


Aufsicht

Aufsichtsbehörde über die Berliner Notare ist die Präsidentin des Landgerichts Berlin, Tegeler Weg 17-21, 10589 Berlin und der Präsident des Kammergerichts, Elßholzstr. 30 – 33, 10781 Berlin.


Berufsrecht

Für alle Rechtsanwälte gelten folgende berufsrechtlichen Regelungen:

  • BRAO - Bundesrechtsanwaltsordnung
  • BORA - Berufsordnung für Rechtsanwälte
  • FAO - Fachanwaltsordnung
  • RVG - Rechtsanwaltsvergütungsordnung
  • Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Union (CCBE-Berufsregeln)
  • Berufsrechtliche Ergänzungen zum Geldwäschebekämpfungsgesetz (GwG)
  • Verordnung über die Rechtsanwaltsverzeichnisse und die besonderen elektronischen Anwaltspostfächer
  • Berufsrechtliche Informationspflichten


Für alle Notare gelten folgende berufsrechtlichen Regelungen:

  • BNotO – Bundesnotarordnung
  • DONot - Dienstordnung für Notarinnen und Notare
  • Richtlinien der Notarkammer Berlin
  • BeurkG - Beurkundungsgesetz
  • Europäischer Kodex des notariellen Rechts
  • GNotKG - Gerichts- und Notarkostengesetz
  • TVÜG - Testamentsverzeichnis-Überführungsgesetz
  • Güteordnung
  • Empfehlung der Bundesnotarkammer mit Erläuterungen für Schiedsvereinbarungen
  • Charta der Europäischen Berufsverbände zur Unterstützung der Bekämpfung der organisierten Kriminalität
  • Europäische Standesrichtlinien


Die Regeln zum Berufsrecht der Rechtsanwälte sind über die Rechtsanwaltskammer Berlin (www.brak.de/fuer-anwaelte/berufsrecht/) und die der Notare über die Notarkammer Berlin (www.bnotk.de/Notar/Berufsrecht/index.php) zugänglich.


Haftung

Die Angaben auf dieser Website sind nicht Gegenstand der rechtlichen Beratung der Sozietät Michel LLP. Sie dienen lediglich der Information der Nutzer. Die Angaben wurden sorgfältig geprüft. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der auf der Website enthaltenen Informationen übernommen. Die Inhalte externer Websites, die über Hyperlinks von dieser Site aus erreicht werden können, oder die auf diese Site verweisen, sind fremde Inhalte, auf die die Sozietät Michel LLP keinen Einfluss hat, und für die keine Haftung übernommen wird. Jede Übernahme und jede Verwertung von Inhalten auf dieser Website bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Sozietät Michel LLP.


Berufshaftplichtversicherung für Notare und Rechtsanwälte

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind aufgrund der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung zu unterhalten. Eine Verpflichtung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung besteht auch für Notare. Die Mindestversicherungssumme beträgt 500.000,00 Euro. Die von uns abgeschlossenen Versicherungen überschreiten die Mindestversicherungssumme. Einzelheiten ergeben sich gemäß § 19a III Bundesnotarordnung (BNotO). Für unsere Berufsträger (Notare und Rechtsanwälte) besteht eine Berufshaftpflichtversicherung bei der ERGO Versicherungs AG, Victoriaplatz 1, 40198 Düsseldorf, unter der Versicherungsnummer HV 74418512.2-00776.


Räumlicher Geltungsbereich (AVB WSR 558)

1. Deutschland

2. Europäisches Ausland

Versichert sind Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten

(1) im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit europäischem Recht;

(2) des Rechtsanwalts vor europäischen Gerichten.

3. Weltweit in Höhe der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestversicherungssumme für Haftpflichtansprüche aus der Inanspruchnahme des Versicherungsnehmers vor außereuropäischen Gerichten.


Redaktionell Verantwortlicher

Rechtsanwalt und Notar Dr. Wolf-Friedrich Michel


Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: www.ec.europa.eu/consumers/odr


Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.


Konzeption und Gestaltung

Katrin Schmitt-Tegge

www.sans-serif.de


Umsetzung, Content Management

Frank Hellenkamp

depage.net

Nutzungsbedingungen

Haftung für Inhalte 

Alle Angaben auf unserer Webseite erfolgen nur zu allgemeinen Informationszwecken und stellen keine rechtliche Beratung dar. Ein Mandatsverhältnis kommt durch Ihren Besuch auf unserer Webseite nicht zustande. Sämtliche Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt und vor der Veröffentlichung geprüft, dennoch können Irrtümer nicht vollständig ausgeschlossen werden. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen können wir daher keinerlei Garantie oder Gewähr übernehmen. 

 

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir die betreffenden Inhalte selbstverständlich umgehend entfernen. 

 

Wir behalten uns vor, einzelne Teile unserer Seiten oder das gesamte Online-Angebot ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Ein Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Inhalte des Online-Angebotes besteht nicht. 

 

Haftung für Links 

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, die außerhalb unseres Verantwortungsbereiches liegen und auf deren Inhalte sowie Gestaltung wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Das Gleiche gilt für die Inhalte und Gestaltung solcher externer Webseiten, die auf unsere Webseite verweisen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber dieser Seiten verantwortlich. 

 

Urheberrecht 

Die Inhalte unserer Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der gesetzlichen Schranken des Urheberrechtes in elektronischen oder anderen Publikationsmedien bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Soweit Inhalte auf diesen Seiten nicht von uns selbst erstellt wurden, werden selbstverständlich die Urheberrechte Dritter beachtet, insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie dennoch auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. 

 

Rechtswirksamkeit dieser Nutzungsbedingungen 

Diese Nutzungsbedingungen sind Bestandteil unseres Online-Angebotes, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden.  

 

Sollten sich einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise als unwirksam erweisen, bleiben die übrigen Teile dieses Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Wirksamkeit davon unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung treten in diesem Fall die gesetzlichen Vorschriften. 

Datenschutz

Grundsätze für die Nutzung unserer Website

Allgemeines 

Wir von Michel LLP nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Darum verarbeiten wir diese ausschließlich im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (kurz DSGVO) und anderen nationalen Datenschutzgesetzen. Dies ist zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website erforderlich. Außerdem können wir Ihnen so unsere Inhalte und Leistungen ermöglichen. 

Eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten geschieht nur, soweit Sie dazu Ihre Einwilligung gegeben haben. Eine Ausnahme dazu besteht nur, wenn aus tatsächlichen Gründen keine Einwilligung eingeholt werden kann und gesetzliche Vorschriften eine Datenverarbeitung gestatten.  

Die Datenverarbeitung erfolgt nur, soweit sie rechtmäßig ist. Rechtmäßigkeit liegt vor, wenn mindestens eine in Art. 6 Abs. 1 DSGVO genannte Bedingung erfüllt ist. Wir löschen Ihre Daten, sobald der Zweck der Speicherung entfällt oder eine durch gesetzliche Vorschriften vorgeschriebene Frist (in der Regel 7 Tage) abgelaufen ist. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, einer Datenverarbeitung mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Dazu senden Sie uns bitte eine schriftliche Erklärung des Widerrufs über den Postweg oder als Email zu unter ausreichendem Nachweis Ihrer Identität an info@michel-llp.de. 

 

Logfiles 

Bei Aufruf unserer Website erfasst unser System automatisch Daten und Informationen des Computersystems Ihres Rechners. Dabei werden folgende Daten erhoben:  

• IP-Adresse des anfragenden Rechners, 

• Datum und Uhrzeit des Zugriffs, 

• Name und URL der abgelaufenen Datei, 

• Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL), 

• verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers 

Diese Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Die Speicherung in den Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit unserer Website sicherzustellen. Außerdem können wir mit den Daten unsere Website optimieren und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherstellen. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken geschieht nicht. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die gespeicherten Daten werden gelöscht, sobald ihr Zweck erfüllt ist. Werden die Daten zur Bereitstellung der Website erfasst, so ist ihr Zweck erreicht, wenn die Sitzung beendet ist. Da die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles für den Betrieb der Website zwingend erforderlich ist, besteht für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit. 

 

E-Mail-Kontakt 

Soweit Sie uns per E-Mail personenbezogene Daten zur Verfügung stellen, erfolgt dies stets auf freiwilliger Basis und nur zu dem Zweck, der mit Ihrer Dateneingabe erkennbar verbunden ist. Diese Daten nutzen wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und stets unter Beachtung der anwendbaren datenschutzrechtlichen Vorschriften. Auch werden diese Daten ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dass wir hierzu gesetzlich verpflichtet sind. Sobald der Zweck für die Erhebung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten weggefallen ist, werden wir diese Daten zeitnah löschen. Bei der Kommunikation per E-Mail ist dies der Fall, wenn der zugrundeliegende Sachverhalt abschließend geklärt ist und die Konversation als beendet angesehen werden kann. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) ungesichert erfolgt und daher Sicherheitslücken aufweisen kann, sodass die Daten von Unbefugten zur Kenntnis genommen oder auch verfälscht werden können.  

 

Cookies  

Wir nutzen keinerlei Cookies oder Trackingdienstleister auf unserer Webseite. 

Grundsätze bei Beauftragung

Verantwortlichkeit - Erhebung personenbezogener Daten – Art und Zweck der Verwendung

Wir, die

Michel LLP

Rechtsanwälte und Notare

Potsdamer Platz 9, 10117 Berlin

Email: info@michel-llp.de

Telefon: +49 (0)30 – 887 754 – 0

erheben als Verantwortliche bei Beauftragung folgende personenbezogenen Daten:

  • Anrede, Vorname, Nachname; eine gültige E-Mail-Adresse; Anschrift; Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk);
  • Informationen, die für die Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, und/oder für die Wahrnehmung einer uns übertragenen Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, erforderlich bzw. zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen eines Anwaltsmandats notwendig sind.

Die Erhebung dieser Daten erfolgt, um Sie identifizieren zu können; um den uns erteilten Auftrag erfüllen zu können; zur Korrespondenz mit Ihnen; zur Rechnungsstellung. Die Datenverarbeitung erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b bzw. c), e) oder f) DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Auftrags.

Die von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der berufsrechtlichen Aufbewahrungspflicht (für Anwaltsmandate gem. § 50 BRAO und für Notaraufträge gem. § 5 DONot) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (etwa aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben. Wir verwenden Ihre Daten nicht für automatisierte Entscheidungsfindungen einschließlich Profiling.


Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) bzw. c), e) oder f) DSGVO für die Abwicklung von Auftragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Das Berufsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Berufsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur in Absprache mit Ihnen.

Ihre Rechte als Betroffene

Das geltende Datenschutzrecht gewährt natürlichen Personen gegenüber dem Verantwortlichen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten umfassende Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte): 

 

Recht auf Bestätigung, Art. 15 Abs. 1 Satz 1 DSGVO 

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. 

 

Recht auf Auskunft, Art. 15 Abs. 1 Satz 2 DSGVO 

Werden personenbezogene Daten der betroffenen Person verarbeitet, so hat die das Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:  

a. die Verarbeitungszwecke;  

b. die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;  

c. die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;  

d. falls möglich die geplante Dauer, die für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;  

e. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; 

f. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; 

g. wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten; 

h. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. 

 

Recht auf Berichtigung und Vervollständigung, Art. 16 DSGVO 

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen.  

Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung - zu verlangen. 

 

Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden), Art. 17 DSGVO 

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft: 

a. Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig. 

b. Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. 

c. Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 

d. Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. 

e. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. 

f. Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. 

g. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 erhoben. 

Das eben Genannte gilt allerdings nicht, soweit die Verarbeitung zu rechtlichen Zwecken geschieht. 

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO 

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: 

a. die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen, 

b. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt; 

c. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder 

d. die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen. 

Wurde die Verarbeitung demnach eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. 

Eine betroffene Person, die eine Einschränkung der Verarbeitung erwirkt hat, wird von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird. 

 

Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO 

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern: 

a. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b beruht und 

b. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. 

Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit hat die betroffene Person das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. 

 

Recht auf Widerruf der erteilten Einwilligung, Art. 7 Abs. 3 DSGVO 

Die betroffene Person hat das Recht, ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Die betroffene Person wird vor Abgabe der Einwilligung hiervon in Kenntnis gesetzt. Der Widerruf der Einwilligung muss so einfach wie die Erteilung der Einwilligung sein. 

 

Recht auf Beschwerde, Art. 77 Abs. 1 DSGVO 

Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt. 

 

Recht auf Widerspruch, Art. 21 DSGVO 

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund Art. 6 Abs. 1 lit. e) und f) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. 

Datenschutzbeauftragter

Der Datenschutzbeauftragte der Michel LLP ist Herr Sebastian Lux, Oranienburger Straße 70, 10117 Berlin. Er ist auch unter sebastian.lux@clixon-datenschutz.de erreichbar.  

 

Diese Datenschutzerklärung wurde zuletzt am 04.06.2018 aktualisiert.